Ohne Levitra schweigt das Schlafzimmer.

Wenn es ganz ruhig im Schlafzimmer des Nachbarn ist, dann könnte jemand krank sein.

Das könnte eine Version bei dünnen Wänden sein, wo sonst laute Liebeslaute zu hören sind.

 

Die Ursache ist anders – Levitra fehlt.

So könnte der Erfahrungsbericht eines Mannes beginnen, welcher mit seinem Nachbarn ins vertrauliche Gespräch gekommen ist. Dieser erzählte ihm auf kumpelhafte Art, dass er gar nicht mehr die gewohnten Liebesgeräusche aus dem Schlafzimmer des Nachbarn gehört hat.

Das war diesem gar nicht peinlich, denn die Nachbarn sind alte Freunde. Peinlich wurde es aber, als er sagte, warum plötzlich so eine Ruhe aus dem ehelichen Schlafzimmer ausging.

Doch er vertraute sich seinem alten Freund an, und er sagte ihm, dass er seit einiger Zeit keinen Geschlechtsverkehr mehr ausführen kann. Er hat zwar große Lust, aber sein Penis verweigert den Dienst. Er hängt schlaff herunter, und so kann im Schlafzimmer nichts anbrennen. Das verstand natürlich sein Freund, und er gab ihm den Tipp, einmal im Internet nach Potenzpillen zu suchen. Auf diese Idee war er auch schon gekommen, aber er wollte erst mit seinem Arzt sprechen.

Das Ergebnis beim Arztgespräch war nicht lustig, denn dieser stellte erektile Dysfunktion fest. Also Impotenz – das klingt gar nicht gut – und es deutet auf längere Ruhe im Schlafzimmer hin. Na, dann – Gute Nacht ohne vorherigen Geschlechtsverkehr – keine guten Aussichten.

Obwohl ihn der Arzt aufzeigte, wie geholfen werden kann, suchte er parallel zur Arztmeinung im Internet nach Potenzpillen. Er fand dort tatsächlich viele gute Meinungen über die Potenzpille Levitra. Viele Leidensgefährten erzählten dort wahre Wunderdinge.

Das machte ihm Hoffnung.

 

Levitra wurde bestellt, und……

das Leben begann wieder neu.

Vorher wurde aber nochmals der Arzt befragt. Ernsthafte Einwände gab es nicht, aber die Empfehlung, sorgfältig den Verkäufer herauszusuchen, das Preis-Leistungs-Verhältnis zu prüfen, und Bewertungen anderer Kunden einzuholen.

Wurde alles so gemacht – Levitra wurde bestellt – und mit dieser Sendung kam der Frühling zurück. Sein Penis spielte wieder mit – wurde groß, steif und knüppelhart – es war wie in alten Zeiten!

Na ja, der Nachbar konnte jetzt manchmal schwer einschlafen – so gut wirkt Levitra!

 

Warum entstehen Potenzprobleme?

Diese Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über dem Kopf jedes Mannes, welcher gern Sex möchte, aber nicht kann. Sollte dies sein sexuelles Aus sein? Nein, das Schwert saust nicht nieder, denn so aussichtslos ist die Lage nicht.

Ursachen der Potenzprobleme

Viele Ursachen dienen dem negativen Zweck, das Liebesleben eines Mannes schlecht, oder gar fast unmöglich zu machen. Bewusst wird hier vom Mann gesprochen, denn sexuelle Störungen bei einer Frau sehen anders aus, und sie sind nicht mit den Potenzstörungen eines Mannes vergleichbar. Deshalb muss klar herausgestellt werden, dass bei einem Mann mit Potenzproblemen, welcher Sex möchte, aber nicht kann, die Grundvoraussetzung zum Geschlechtverkehr vorhanden ist. Dies sind der Wille zum Sex und die Lust auf Sex; die Begierde auf Geschlechtsverkehr ist gegeben. Ohne diese Einstellung wäre jegliche Mühe zum Erreichen eines Geschlechtsaktes sinnlos. So aber ist Hoffnung vorhanden, und es sollte versucht werden, gegen bekannte Ursachen anzugehen.

Potenzprobleme beginnen im Kopf. Aber immer die Zwangsvorstellung: „Heute muss es klappen – unbedingt!“ bringt nur noch mehr Druck, und ist keinesfalls hilfreich.

Bei den Fragen nach dem „Warum gibt es Potenzprobleme?“ muss in körperliche und psychische Ursachen unterteilt werden.

Körperliche Ursachen

Es gibt eine Vielzahl von körperlichen Ursachen für die Entstehung von Potenzproblemen. Die vielleicht wichtigsten seien hier genannt: Probleme mit dem Herzen, Bluthochdruck, Hormonstörungen, Kreislaufschwächen, vorhandene Tumore, Diabetes, Multiple Sklerose.

Aber auch schwere Operationen, Gliederschmerzen, Muskelschwäche und andere körperliche Beschwerden können Ursachen sein. Dies trifft auch auf Frauen zu.

Psychische Ursachen

Auch hier gibt es viele Entstehungsursachen für Potenzprobleme.

Da spielen eine besonders hemmende Rolle: Ängste, Depressionen, Hektik, Stress, fehlende Selbstsicherheit, Konflikte im familiären Bereich, Sorgen auf Arbeit.

Auch die Nebenwirkungen von Medikamenten, übermäßiger Alkoholgenuss, zuviel Körpergewicht, mangelnde Bewegung sind als Ursachen für Potenzprobleme zu sehen.

Von großer Bedeutung scheint der mangelnde Umgang an frischer Luft zu sein. Es liegt nahe, dass zuviel Nutzung von privater Technik, wie Computer, Handy und ähnliche Kommunikationsgeräte sich auch negativ auf die Potenz auswirken. Persönliche Gespräche, gemeinsame Aktionen können dagegen durchaus dazu dienen, verschiedene Ursachen für Potenzprobleme zu vertreiben. Es hat den Anschein, dass in unserer heutigen hektischen Zeit das Gefühl für ein normales Leben mit Sport, Natur und angenehmer Gemeinschaft immer mehr verloren geht. Die sich daraus ergebenden Fehlverhalten können leider auch für Potenzprobleme fördernd sein. Deshalb kann man leicht Viagra online bestellen in Deutschland und das ganze ohne Rezept.

Vorteile und Nebenwirkungen von Potenzmitteln

Wo Licht ist, da ist auch Schatten

Dieser symbolische Vergleich trifft auch auf die Potenzmittel zu

Das Licht/die Vorteile von Potenzmitteln

Kapsel und Tablette auf PackungsbeilageBeginnen wir mit den Vorteilen, welche die Potenzmittel bieten. Grundsätzlich sollte erst einmal festgestellt werden, dass es ohne Potenzmittel eine noch viel größere Zahl von unglücklichen Männern und Frauen geben würde. Jetzt könnte der erstaunte Einwurf kommen, dass doch viel mehr Männer Potenzspillen nehmen als die Frauen. Demzufolge wäre also doch die Anzahl der unglücklichen Männer höher. Das ist aber falsch gedacht, denn wer hat denn den Nachteil, wenn der Mann den Geschlechtsverkehr nicht ausüben kann? Ja, natürlich beide – Mann und Frau! Also gibt es durch die Potenzpille für den Mann auch viel mehr befriedigte – und damit glückliche Frauen. Wie sehen denn nun die Vorteile von Potenzmitteln konkret aus?

Da muss wieder ein Vergleich herangezogen werden. Ein Mann, der zwar große Lust auf Geschlechtverkehr hat, sein Penis aber klein, schlapp und weich in der Hose ruht, kann beim besten Willen keine Frau finden, die so einen Penis in ihre Vagina einführt.

Das ist genauso, als sollte mit gekochten Makkaroni Mikado gespielt werden. Das geht gar nicht.

Aber wenn ein Potenzmittel genommen wird, dann wird aus dem traurigen Penis ein prachtvoller bester Freund des Mannes. Er wird groß, steif und knochenhart – so klappt es mit der Vagina. Biologisch gesehen wird dies so erklärt, dass das Potenzmittel zu den PDE5 Hemmern gehört. Der enthaltene Wirkstoff hemmt die Funktion des Enzym5, und so wird der Schwellkörper im Penis mit Blutzufuhr versorgt. Der Geschlechtsverkehr kann vonstatten gehen. Das ist doch ein großer Vorteil für Männlein und Weiblein! Und noch ein großer Vorteil kommt dazu. Viele Ehen und Partnerschaften sind schon durch Unbefriedigung und mangelnden Geschlechtsverkehr kaputt gegangen. Vorteil der Potenzmittel: Verbindungen wurden gerettet! Viele Erfahrungen zu Cialis, Viagra und Kamagra findet ihr hier.

Schatten – also die Nebenwirkungen sind auch vorhanden.

Bei aller Freude am Gelingen des Geschlechtsverkehrs darf nicht verschwiegen werden, dass es auch zu Nebenwirkungen kommen kann. Bekannt sind das mögliche Auftreten folgender Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Sehstörungen, Nasenverschnupfung, Sodbrennen, Magenschmerzen. Gleichzeitiger Alkoholgenuss sollte vermieden werden, da er den Erfolg des Potenzmittels verzögert und verschlechtert.

Generell ist es ratsam, dass die oder der Betreffende vor Einnahme der Potenzmittel immer das aufklärende Gespräch beim Arzt sucht.

Helfen Potenzmittel wirklich?

potenzmittelManche schon, manche nicht!

Wenn so mancher Werbung geglaubt wird, dann wäre das sexuelle Liebeleben immer gesichert. Der Mann würde oft mit einer verbeulten Hose herum laufen, und der Sex wäre heiß und unendlich. Die Frau käme laut Werbung durch ihr leidenschaftliches Gestöhne und Gekeuche gar nicht mehr zum Luft holen. Das ist aber Sex aus dem Märchenbuch. In Wirklichkeit sieht es ganz anders aus. Pfeifen Sie lieber auf solche verführerisch klingende Artikel. Das waren jetzt die Potenzmittel, für die niemand Geld ausgeben sollte. Das sind also die Bösen!

Es gibt aber auch die Guten!

Es gibt viele Erfahrungsberichte, welche glaubwürdig klingen. In ihnen kommt zum Ausdruck, dass für einen Mann, dessen Penis keine Lust zum Geschlechtsverkehr hat, das sexuelle Liebesleben noch nicht zu Ende ist. Für Frauen mit fehlender Lust gibt es auch Hilfe die Lovegra.

Potenzmittel für den Mann

Wer aufmerksam entsprechende Berichte in Fachzeitschriften, im Internet, und in anderen Quellen zur Kenntnis nimmt, der kommt dann zur Erkenntnis, dass nicht alles Werbung ist. Diese Potenzmittel haben folgende Namen: Viagra, Levitra, Cialis und Spedra. Die aufgeführte Reihenfolge ist unverbindlich. Wenn ein Mann Geschlechtsverkehr will, sein Penis aber nicht mitspielt, dann steht der Mann auf verlorenem Posten, denn sein Penis steht nicht, wird nicht groß, nicht steif, und hart ist er gleich gar nicht. Er baumelt lustlos mit hängendem Kopf in der Hose. Diesen „Prachtburschen“ kann der Mann natürlich keiner Frau anbieten. Die wäre weg wie ein geölter Blitz, oder sie würde sich auf der Stelle tot lachen. Wenn dies öfters vorkommt, wird der Mann sicher einen Arzt aufsuchen, und dieser wird erektile Dysfunktion feststellen, auch Impotenz genannt. Da aber der Mann Sex will, wird er sich kundig machen, und dann wird er sich eine  Potenzpille versorgen. Diese aufgeführten Potenzpillen zählen zu den PDE5 Hemmern, und sie helfen wirklich. Die Pille enthält einen Wirkstoff, welcher einen Botenstoff daran hindert, seine Sex hemmende Funktion auszuführen. Dadurch werden die Blutgefäße im Penis gefüllt. Der Penis wird groß, steif, hart – und er ist zum Geschlechtsverkehr bereit.

Mittel für die Frau

Bei der Frau sieht die Situation ganz anders aus. Sie könnte schon Geschlechtsverkehr haben, da sie körperlich keine Probleme hat. Ihr Problem ist aber, dass sie aus den verschiedensten Gründen heraus keinen Sex will. Auch ihr kann ein Arztgespräch empfohlen werden.

Es gibt aber auch für diese Frauen Pillen, und stellvertretend sei der pinkfarbene Addyi genannt. Frauen erzählen in ihren Berichten davon, dass aus dem Weinen ins Kissen ein leidenschaftliches Stöhnen geworden ist. Es ist also noch nicht alles verloren.

Machen Sie Schluss mit Ihren Potenzversagungsängsten!

Lassen Sie sich beraten, wie Sie mit ihrer derzeitigen sexuellen Situation umgehen sollten, um wieder im Sexualleben glücklich zu werden.

Ob Frau oder Mann – es kann einmal das Problem kommen, dass es mit dem Sex nicht mehr so klappt. Dies unterscheidet sich wieder, ob es überhaupt nicht mehr mit dem Sexualakt klappt, oder ob große Pausen zwischen den Sexerlebnissen auftreten. Wenn es überhaupt nicht klappt, dann ist es auf jedem Fall ratsam, ein Gespräch mit dem Arzt zu führen.

Wenn es nur in größeren Abständen klappt, dann sollten Potenzmittel versucht werden.

Diese Potenzmittel, auch PDE 5 Hemmer genannt, können zwar nicht zaubern, aber das Ergebnis kann zu zauberhaftem Sex führen.

Der oder die Sexwillige, welche jetzt Probleme mit dem Sex haben, sollten an der Situationsverbesserung mitwirken, indem sie versuchen, etwas Ruhe in ihr Leben zu bringen.

Nun sieht die Situation beim Mann anders aus als bei der Frau.

Potenzprobleme beim Mann

Die Potenzleiden des Mannes bestehen darin, dass er gern Sex hätte, aber sein Penis verweigert ihm den Dienst. Er lässt traurig sein Köpfchen hängen. Da kann trotz größter Lust kein Sex zustande kommen. Mit gekochten Makkaroni kann auch nicht Mikado gespielt werden, und so ähnlich sieht der schlaffe Penis beim Sex aus. Der medizinische Begriff für diese Situation heißt erektile Dysfunktion.  Hier muss Hilfe her!

Diese kommt, wenn der Sexwillige einen der PDE5 Hemmer kauft und nutzt. Die „Helfer“ heißen: Viagra, Levitra, Spedra und Cialis. Sie enthalten die Wirkstoffe Sildenafil, Tadalafil, Avanafil und Vardenafil. Jetzt klappt der Sex wieder, denn der Penis wird groß, hart und steif. Hier zu finden: cialis20mgkaufen.net

Sexprobleme bei der Frau

Da sieht die Sache ganz anders aus, denn die Frau könnte, wenn sie wollte. Sie müsste sich zwar ein wenig verstellen, aber rein „technisch“ wäre der Geschlechtsverkehr möglich.

Doch die betreffende Frau hat einfach keine Lust zum Sex. Dies kann vielerlei Gründe haben

Aber auch für solche Frauen ist ein Kraut, beziehungsweise eine Pille „gewachsen“, z.B. Flibanserin oder Lovegra (Viagra für die Frau)

Es ist die rosa Pille mit ihrem Wirkstoff Flibanserin. Dieser gelangt ins Gehirn und setzt die Botenstoffe Serotonin und Dopamin frei. Jetzt kommt bei dieser Frau auch wieder Lust auf Sex auf.

Es ist also noch nicht alles verloren, wenn einmal Flaute im Schlafzimmer ist, denn es gibt sie – die helfenden Pillen.
Zur Sicherheit ist ein vorheriges Informationsgespräch mit dem Arzt immer ratsam.